Reiseziele

Kontinent

Land

Städte von A-Z

   Allgemeine Reisebedingungen

Geschäftsbedingungen LMX Reisevertriebs GmbH

  Sämtliche Buchungen werden nur auf der Grundlage der nachstehend abgedruckten Allgemeinen Reisebedingungen entgegengenommen. Sofern Buchungen - telefonisch, online oder schriftlich - aufgegeben werden, erklärt sich der Kunde ausdrücklich mit diesen Allgemeinen Reisebedingungen einverstanden.

Die Reisebedingungen für Pauschalreisen finden Sie hier: Buchung einer Pauschalreise

Reisebedingungen für die Buchung einer Flugreise

1.1.
LMX Reisevertriebs GmbH wird sowohl in der Eigenschaft als Vermittler von Flugleistungen und touristischen Einzelleistungen im Rahmen einer Geschäftsbesorgung nach § 675 BGB tätig, als auch als Veranstalter von touristischen Pauschalreisen.

1.2.
LMX Reisevertriebs GmbH ist nur dann als Reiseveranstalter (im Sinne § 651 a Abs. 1 BGB) zu werten, wenn ein umfassendes Reisepaket aus mindestens 2 touristischen Hauptleistungen zusammengestellt und zu einem vorher festgelegten Gesamtpreis angeboten wird. Keine Bündelung touristischer Hauptleistungen liegt vor, wenn zu einer Hauptleistung solche Nebenleistungen erbracht werden, die lediglich untergeordnete Bedeutung haben.

1.3.
Für alle anderen Fälle ist LMX Reisevertriebs GmbH als Vermittler im Rahmen einer Geschäftsbesorgung nach § 675 BGB tätig. Dies gilt auch für den Fall, dass Gegenstand ein Pauschalreisevertrag ist. Es gilt analog auch bei nur einer touristischen Leistung das Pauschalreiserecht, wenn die Einzelleistung im Katalog eines kommerziellen Reiseveranstalters angeboten wird.

1.4.
Sind für die regelmäßige Zusammenarbeit mit LMX Reisevertriebs GmbH bereits individuelle Verträge geschlossen, so werden diese durch die AGB nicht berührt.

2.1.
Buchungsaufträge können schriftlich, fernmündlich oder über die angebotenen Reservierungssysteme erfolgen. LMX Reisevertriebs GmbH führt die Buchungsaufträge alsbald aus, wobei die Buchungsannahme vorbehaltlich einer Verfügbarkeit und Kapazität der Veranstalter bzw. Beförderungsunternehmen und deren endgültiger Bestätigung erklärt wird.

2.2.
Buchungsaufträge sind als ein Vertragsangebot verbindlich. Der Vertrag zur Vermittlung eines Flugscheines, respektive einer Flugbeförderungsleistung kommt zustande, sofern LMX Reisevertriebs GmbH dessen Annahme schriftlich bestätigt.

2.3.
LMX Reisevertriebs GmbH wird die Annahme des Buchungsauftrages innerhalb einer Frist von einer Woche schriftlich bestätigen oder die Vermittlungsleistung zwischenzeitlich erbringen. LMX Reisevertriebs GmbH wird eine etwaige Ablehnung der Nichtdurchführbarkeit des Buchungsauftrages unverzüglich mitteilen.

2.4. An seine Anmeldung ist der Buchende bis zur Annahme durch den Veranstalter / Leistungsträger, jedoch längstens 7 Tage ab Datum der Anmeldung gebunden (die Zeit wird benötigt, um die Verfügbarkeit der bestellten Leistung zu überprüfen).

3.1.
Bei längerfristigen Buchungen sowie bei Buchungen, bei denen der gebuchte Tarif nicht eine sofortige Ticketausstellung erfordert, gelten derzeit folgende Zahlungskonditionen: Zahlung innerhalb 14 Tagen sowie Ticketversand spätestens 1 Woche nach Zahlungseingang.

3.2.
Sofern der Flugtarif keine Frist für das Erstellen des Tickets vorschreibt, können auf Kundenwunsch auch die Ticketausstellung zurückgehalten und somit Stornokosten vermieden werden. In diesem Fall ist eine Anzahlung von mindestens 100,- Euro/Person fällig (richtet sich nach den jeweiligen Stornobestimmungen), die Restzahlung spätestens 4 Wochen vor Abreise. Wir weisen in diesem Falle jedoch ausdrücklich darauf hin, dass bei dieser Verfahrensweise Ihre Buchung seitens der Fluggesellschaft nicht garantiert werden kann. Linienflugbuchungen werden seitens der Fluggesellschaften erst als garantiert angesehen, wenn auch ein Ticket ausgestellt wurde!

3.3.
Linienflugtickets, die gesonderten Bedingungen unterliegen, erfordern teilweise sofortige Zahlung und Ticketausstellung. Bitte beachten Sie die jeweiligen Bestimmungen.

3.4.
Wenn der vereinbarte Anzahlungsbetrag auch nach Inverzugsetzung oder der Reisepreis bis zum Reiseantritt nicht vollständig bezahlt ist, berechtigt uns dies zur Auflösung des Reisevertrages und zur Berechnung von Schadensersatz in Höhe der entsprechenden Rücktrittsentgelte, vorausgesetzt, es läge nicht bereits zu diesem Zeitpunkt ein zum Rücktritt berechtigender Reisemangel vor.

4.1.
Preiserhöhungen für Pauschalreisen aufgrund von Umständen, die erst nach Erteilung der Reisebestätigung eingetreten sind und nicht vorhersehbar waren, können dem Kunden belastet werden.
Voraussetzung hierfür ist, dass zwischen Reisebestätigung und Reiseantritt mehr als 4 Monate liegen, sowie genaue Angaben zur Berechnung des neuen Preises erfolgen. Die Preiserhöhung muss spätestens bis 3 Wochen vor Reiseantritt dem Kunden gegenüber erklärt werden.
Eine Preisänderung ist erlaubt, wenn diese die Folge einer Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafen-Entgelte ist. Eine Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse ist ebenso als Begründung zulässig.

4.2.
Preiserhöhungen werden unverzüglich nach Bekanntwerden dem Kunden mitgeteilt. Bei Preiserhöhungen steht dem Kunden der Rücktritt grundsätzlich frei. Alle geleisteten Zahlungen werden rückerstattet.

Der Kunde ist berechtigt, jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurückzutreten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung bei LMX Reisevertriebs GmbH. Die Erklärung durch eingeschriebenen Brief wird empfohlen.

Bei einem Rücktritt hat LMX Reisevertriebs GmbH Anspruch auf eine angemessene Entschädigung gemäß § 651 i BGB. Maßgeblich für die Berechnung der Entschädigung ist bei der Buchung eines Reisepaketes, also der Buchung von mehreren zusammengestellten Einzelleistungen, der Zeitpunkt des Beginns der ersten vertraglichen Leistung.

Dieser Zeitpunkt gilt auch für alle weiteren Leistungen als Reiseantrittsdatum. Der Kunde hat grundsätzlich die Möglichkeit nachzuweisen, dass LMX Reisevertriebs GmbH ein geringerer Schaden entstanden ist. In diesen Fällen erfolgt dann die Berechnung der Entschädigung im Einzelfall.

Soweit bei den einzelnen Reisebeschreibungen nichts anderes aufgeführt ist, beträgt unser pauschalierter Anspruch auf Rücktritts-Entgelte wie folgt:

5.1.
Vermittlung von Linienflügen

Die voraussichtlichen Storno-Entgelte entnehmen Sie den Angaben der Leistungsbeschreibungen bzw. den Angebots-Beschreibungen.

Diese Regelung gilt auch dann, wenn der Fluggast den Flug nicht rechtzeitig erreicht, wegen unvollständiger Reisepapiere oder Verletzung der Visa-Bestimmungen vom Flug ausgeschlossen wird oder das Flugziel bzw. Flugrouting vor dem Abflug geändert wird.

Bei bereits veranlassten Tickethinterlegungen ist LMX Reisevertriebs GmbH im Falle einer Stornierung berechtigt, zusätzlich bis zu Euro 26 pro Flugschein zu verlangen.

5.2.
Unterkünfte aller Art, Rundreisen, Campmobile, Pauschalreisen ab/bis Deutschland einschließlich verbundener Leistungen

Kosten pro Person:

5.3
Sonderregelung Mietwagen:

Bei Rücktritt von folgenden Zielgebietsleistungen fallen gesonderte/abweichende Kosten an, die bis zu 100 % betragen können: Bitte beachten Sie die entsprechenden Hinweise bei der jeweiligen Leistungsbeschreibung.

5.4.
Umbuchungen
Umbuchungen sind wie Stornierungen und Neubuchungen zu behandeln.

5.5.
Ersatzperson
Bis Reisebeginn kann der Reisende verlangen, dass statt seiner ein Dritter an der Reise teilnimmt, sofern dem nicht besondere Gründe entgegenstehen. Bei Stellung einer Ersatzperson berechnet LMX Reisevertriebs GmbH eine Bearbeitungs-Entgelt in Höhe von Euro 50 pro Person. Soweit durch den Personenwechsel weitere Kosten durch die Leistungsträger anfallen (insbesondere Änderungen von Flugbuchungen) werden diese weiterbelastet.

5.6.
Abtretungsverbot
Die Abtretung jeglicher Ansprüche des Reisenden aus Anlass der Reise, gleich aus welchem Rechtsgrund, an Dritte - auch an Ehegatten - ist ausgeschlossen.

5.7.
Mindestteilnehmerzahl
Bei Nichterreichen einer in der Leistungsbeschreibung festgesetzten Mindestteilnehmerzahl ist LMX Reisevertriebs GmbH berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt kann spätestens 3 Wochen vor Reiseantritt erklärt werden. Bereits geleistete Zahlungen werden unverzüglich zurückerstattet. Zusätzlich werden dem Kunden etwaige, durch die Buchung entstandene Kosten erstattet, sofern er nicht von einem Ersatzangebot Gebrauch macht.

6.1.
Bei der reinen Vermittlung von Beförderungsleistungen (siehe 1.3. der AGB) vermittelt LMX Reisevertriebs GmbH Fremdleistungen, soweit sich aus der Buchungsbestätigung nichts Gegenteiliges ergibt.

LMX Reisevertriebs GmbH haftet daher nicht selbst für die ordnungsgemäße Durchführung der vermittelten Beförderungsleistungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit von Auskünften übernimmt LMX Reisevertriebs GmbH , bei pflichtgemäßer Erkundigung bei den Luftverkehrsgesellschaften, den zuständigen Stellen und Behörden, keine Gewähr.

LMX Reisevertriebs GmbH übernimmt ferner keine Haftung für die Fluggastbeförderung und hierdurch eintretender Verluste, Verspätungen, Beschädigungen oder Unfälle.

Die Haftung richtet sich ausschließlich nach dem Luftverkehrsgesetz, dem Warschauer Abkommen, den Montrealer Verträgen sowie den allgemeinen Beförderungs- und Geschäftsbedingungen der Luftverkehrsgesellschaften.

6.2.
Die vertragliche Haftung von LMX Reisevertriebs GmbH aus der Vermittlungstätigkeit ist auf den eineinhalbfachen Flugscheinpreis beschränkt, soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde.

6.3.
Die Versendung von Reisedokumenten erfolgt auf Gefahr des Empfängers. Der Versand erfolgt auf normalem Postwege, wenn keine anders lautende Anweisung vom Buchenden kommt.

Im Falle kurzfristiger Buchungen behält sich LMX Reisevertriebs GmbH vor, die in Folge der Zustellung per Eilboten, Kurierdienst oder im Falle der Hinterlegung erwachsenen Aufwendungen dem Buchenden zu berechnen.

Bei Buchungsaufträgen ab zwei Arbeitstage vor Flugantritt übernimmt LMX Reisevertriebs GmbH keine Gewähr für die rechtzeitige Bearbeitung und den rechtzeitigen Zugang des Flugscheins, es sei denn, dieses ist zuvor ausdrücklich durch LMX Reisevertriebs GmbH bestätigt worden.

6.4.
Über die Einhaltung notwendiger Pass- und Visumerfordernisse, einschließlich der Fristen zur Erlangung dieser Dokumente sowie über gesundheitspolizeiliche Formalitäten unterrichtet gegebenenfalls das Reisebüro den Fluggast. Für die Beschaffung jener Dokumente ist der Fluggast selbst verantwortlich.

LMX Reisevertriebs GmbH steht dafür ein, Staatsangehörige des Staates, in dem die Reise angeboten wird, über die Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften, sowie deren eventuelle Änderungen, vor Reiseantritt zu unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft.

LMX Reisevertriebs GmbH haftet nicht für rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Reisende LMX Reisevertriebs GmbH mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass LMX Reisevertriebs GmbH die Verzögerung zu vertreten hätte.

Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich.

Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschrift erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen, wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation durch LMX Reisevertriebs GmbH bedingt sind.

Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat eingeholt werden.

Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, wird verwiesen.

8.1.
Soweit LMX Reisevertriebs GmbH Flugzeiten bekannt gibt, steht dies unter dem Vorbehalt der Änderung seitens der Fluggesellschaft.

Es ist zu beachten, dass auch nach Flugticketausstellung Änderungen seitens der Fluggesellschaft möglich sind.

Alle Flugzeiten hat sich der Reisende frühestens 72 Stunden vor dem jeweiligen Flugtermin von der Fluggesellschaft rückbestätigen zu lassen.

Es gilt ebenso zu beachten, dass der Reisende sich spätestens zwei Stunden vor Abflug am Schalter der Fluggesellschaft einfinden muss.

Für Flugverspätungen und Verzögerungen haftet LMX Reisevertriebs GmbH nicht, soweit diese nicht auf ein Verschulden von LMX Reisevertriebs GmbH zurückzuführen sind, wenn auch die Fluggesellschaft ihre Haftung insoweit wirksam ausgeschlossen hat.

8.2.
Sollten zusätzliche Anschlussflüge gebucht werden, ist bei den Flugzeiten der Anschlussflüge zu beachten, dass es sich bei den bei Buchung bekannt gegebenen Flugzeiten der Reise nur um unverbindliche Flugzeiten handeln kann und diese aus vielfachen Gründen auch kurzfristig geändert werden können.

Bei Anschlussflügen nach der Rückkehr aus dem Urlaub ist daran zu denken, dass mit Flugverspätungen von mehreren Stunden bei dem heutigen Flugaufkommen im internationalen Flugverkehr immer gerechnet werden muss.

LMX Reisevertriebs GmbH empfiehlt daher dringend, bei der Buchung von Anschlussflügen einen erheblichen zeitlichen Spielraum zu berücksichtigen und am besten einen Tarif zu wählen, bei dem Umbuchungen jederzeit und kostenlos möglich sind.

Sollte eine der vorstehenden Bedingungen unwirksam beziehungsweise unzulässig sein, so hat dies nicht die Unwirksamkeit der gesamten Bedingungen oder des gesamten Reisevertrages zur Folge.

Der Gerichtsstand der LMX Reisevertriebs GmbH ist Leipzig. Für folgende Fälle wird als Gerichtsstand Leipzig vereinbart:

Verantwortlich
LMX Reisevertriebs GmbH
G.-Schumann-Str. 294
D-04159 Leipzig
Geschäftsführer: Markus Hartwig, Jana Unzner
Handelsregister: Amtsgericht Leipzg, HRB 21848

  Reisebuchungen über onlineweg.de

  Sämtliche Buchungen werden nur auf der Grundlage der nachstehend abgedruckten Allgemeinen Reisebedingungen   entgegengenommen. Sofern Buchungen - telefonisch, online oder schriftlich - aufgegeben werden, erklärt sich der Kunde   ausdrücklich mit diesen Allgemeinen Reisebedingungen einverstanden.

Die Reisebedingungen für Flugreisen finden Sie hier: Buchung einer Flugreise über die LMX Reisevertriebs GmbH

Für die Vermittlung von Reisen durch die onlineweg.de gelten die nachfolgenden Bedingungen. Sie regeln das Rechtsverhältnis zwischen dem Anmeldenden und der onlineweg.de. Es wird eine entgeltliche Geschäftsbesorgung gemäß § 675 BGB vereinbart. Zwischen dem Anmeldenden und dem jeweiligen Leistungsträger (insbesondere Fluggesellschaften, Reiseveranstalter etc.) ist die onlineweg.de ausschließlich als Vermittler tätig und handelt im Auftrag und für Rechnung des jeweiligen Leistungsträgers. Für die Beförderungs- und Reiseverträge mit dem jeweiligen Leistungsträger gelten die Tarif-, Beförderungs- und Teilnahmebedingungen der an der Reise beteiligten Leistungsträger, die Ihnen auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden.

Mit der Anmeldung bietet der Kunde der onlineweg.de den Abschluss eines Reisevermittlungsvertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich, fernmündlich oder über elektronische Medien (Internet) vorgenommen werden. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mitaufgeführten Teilnehmer, für deren Verpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht. Der Vertrag kommt mit der Anmeldung durch die onlineweg.de beim jeweiligen Leistungsträger zustande.

Bei einer Anmeldung über elektronische Medien (Internet) macht der Anmelder der onlineweg.de mit Absenden des Buchungsauftrages ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Geschäftsbesorgungsvertrages. Die onlineweg.de behält sich die Annahme vor, die sie mit Absenden der Buchungsbestätigung/Rechnung an den Kunden erklärt.

Mit Vertragsabschluss kann eine angemessene Anzahlung gefordert werden, die auf den Reisepreis angerechnet wird. Weitere Zahlungen werden zu den vereinbarten Terminen, die Restzahlung spätestens mit Aushändigung oder Zugang der Reiseunterlagen fällig. Bei kurzfristigen Anmeldungen ist der Gesamtpreis sofort fällig.

Die onlineweg.de behält sich vor, die Reiseunterlagen per Nachnahme zu versenden oder diese am Abflughafen zu hinterlegen. Hierfür kann eine einmalige Gebühr bis zu 25,00 EUR zuzüglich zu den von den Leistungsträgern erhobenen Gebühren berechnet werden. Werden die Dokumente von der onlineweg.de an den Besteller zum Versand gebracht, so trägt der Besteller die Transportgefahr. Dies gilt auch dann, wenn die onlineweg.de die Kosten der Versendung selbst trägt.

Die onlineweg.de haftet dem Anmeldenden gegenüber für eine ordnungsgemäße Vermittlung im Rahmen der Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmannes. Die Erbringung von Leistungen, die dem jeweiligen Leistungsträger obliegen, ist nicht Gegenstand des mit der onlineweg.de bestehenden Vertragsverhältnisses. Eine Haftung der onlineweg.de für die von den jeweiligen Leistungsträgern zu erbringenden Leistungen besteht daher nicht. Zwischen dem Anmeldenden und dem Leistungsträger ist die onlineweg.de ausschließlich als Vermittler tätig und handelt im Auftrag und für Rechnung des Leistungsträgers. Die onlineweg.de haftet nicht für leichte Fahrlässigkeit ihrer Erfüllungsgehilfen. Auskünfte aller Art erfolgen nach bestem Gewissen und ohne Gewähr.

Bei der Umsetzung dieser Website verläßt sich die onlineweg.de auf Inhalte, die von Dritten, insbesondere von Leistungsträgern und Reiseveranstaltern zur Verfügung gestellt werden ("fremde Inhalte"). Da es der onlineweg.de nicht möglich ist, diese fremden Inhalte zu verifizieren, wird keinerlei Garantie für deren Richtigkeit übernommen. Dieser Ausschluss gilt insbesondere für Produktbeschreibungen und Datenbankeinträge.

Der Inhalt aller von der onlineweg.de verlinkten Webseiten wurde von der onlineweg.de überprüft. Diese haben nach Kenntnis der onlineweg.de keinen rechtswidrigen, moralisch fragwürdigen oder diffamierenden Inhalt. Da die onlineweg.de neue Inhalte nicht ständig überprüfen kann, distanziert sich die onlineweg.de hiermit ausdrücklich von sämtlichen nachträglich geänderten oder ergänzten Inhalten der verlinkten Seiten.

Jeder Anmeldende (Reisende) ist für die Einhaltung der gültigen in- und ausländischen Ein- und Ausreisevorschriften, Gesundheitsvorschriften, Pass- und Visabestimmungen selbst verantwortlich. Die onlineweg.de ist bemüht, den Kunden über wichtige Änderungen der in der Reiseausschreibung wiedergegebenen allgemeinen Vorschriften vor Antritt der Reise zu informieren. Eine Gewähr für die erteilten Informationen übernimmt die onlineweg.de nicht. Insbesondere haftet die onlineweg.de nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung.

Der Kunde wird gem. § 33 BDSG, § 3 Abs. 5 TDDSG und § 12 Abs. 6 MDStV darauf hingewiesen, dass die Angaben, die er im Rahmen des vorliegenden Vertragsverhältnisses macht (insbesondere Name und Anschrift), von der onlineweg.de in dem für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren gespeichert, erhoben, verarbeitet und genutzt werden (§ 5 Abs. 1 TDDSG und § 15 Abs. MDStV). Der Kunde wird außerdem darauf hingewiesen, daß die onlineweg.de Nutzungs- und Abrechnungsdaten im Rahmen des § 6 Abs. 1 TDDSG und des § 15 Abs. 2 MDStV erhebt, verarbeitet und nutzt.

Der Kunde wird gem. § 3 Abs. 4 TDSV darauf hingewiesen, dass von der onlineweg.de personenbezogene Daten der am Fernmeldeverkehr Beteiligten, im Rahmen des nach der TDSV zulässigen Umfangs erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Solange der Auftraggeber nicht widerspricht, ist die onlineweg.de berechtigt, die erhobenen Bestandsdaten zu verarbeiten und zu nutzen, soweit dies zur Beratung des Kunden, zur Werbung und zur Marktforschung für eigene Zwecke und zur bedarfsgerechten Gestaltung ihrer Telekommunikationsdienstleistungen erforderlich ist (§ 3 Abs. 1 Satz 2 TDSV i.V.m. § 4 Abs. 2 TDSG). Der Auftraggeber kann dieser Nutzung jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Sollte eine Regelung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.